Moosmann und Moosweibel


Der Moosmann als ein Symbol vogtländischer Weihnachten, in Gemeinsamkeit mit dem Moosweibel, beschäftigt mich als Hobby-Schnitzer seit längerer Zeit.

Im Rahmen der Traditionspflege bin ich bemüht die vogtländischen Sagengestalten so darzustellen, wie es den mystischen Überlieferungen und volkskundlichen Forschungen entspricht.

Laut Sage lebten die 3 Fuß großen Gestalten im Waldesdickicht in Wurzelhöhlen und unter Baumstöcken und versteckten sich vor ihrem ärgsten Feind, den Wilden Jäger also dem Bösen, vor dem sie 3 eingeschlagene Kreuze schützten.

Zur sagengetreuen Gestaltung verwende ich ausschließlich Naturmaterialien, wobei besonderer Wert auf skurile Wurzelgebilde und einen Rock aus echtem Moos gelegt wird.

Gütigen Menschen schenkten die Moosleute Laub und Tannenzapfen, die sich später in Gold verwandelten.


Fotogalerie und Kontakt:

>>> Bilder von meinen geschnitzten Figuren

>>> Adresse/Telefon/E-Mail